Auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran

Der Klassiker der Alpenüberquerungen!

Tournummer: 10859764

Programm

Diese abwechslungsreiche und vielbegangene Wanderroute führt auf dem Fernwanderklassiker E5 von Deutschland über Österreich nach Italien. Die Anziehungskraft dieser Tour liegt am Wechsel und an der Gegensätzlichkeit der vielen Landschaften und Vegetationszonen, die wir in einer Woche von Nord nach Süd durchwandern.

Bunte Blumenwiesen und Grasberge in den Allgäuer Alpen, faszinierende Rundblicke auf die markanten Felszacken in den "Lechtalern", die endlosen Gletscher und Bergriesen im Ötztal und schließlich das südliche Klima Merans, machen diese Wanderung so reizvoll und beliebt.

Die Route war in den letzen Jahren doch recht überlaufen. Inzwischen stellen wir jedoch fest, dass der Klassiker natürlich immer noch sehr beliebt ist, man ihn aktuell aber wieder gut empfehlen kann. An Hand unserer Erfahrung würden wie die Route nun als "sehr gut begangen", aber nicht mehr überfüllt einschätzen.

 

Tourverlauf

1. Tag: Willkommen im Allgäu
Wir treffen uns um 11 Uhr am Bahnhof in Oberstdorf und starten mit dem Wiegen der Rucksäcke. Diese sollten nicht schwerer als 8 kg sein. Mit dem Bus fahren wir in die Spielmannsau (1.002 m) und steigen durch den wilden Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte (1.846 m) auf. 
Aufstieg 850 m - Abstieg 50 m - Strecke 6 km - Gehzeit ca. 3 Stunden

2. Tag: Über die Kemptner Hütte nach Österreich
Von der Kemptener Hütte führt ein guter Steig zum Mädelejoch (1.974 m), an der deutsch-österreichischen Grenze. Hier öffnet sich der Blick auf die Lechtaler Alpen. Wir wandern steil hinab zur Roßgumpenalm und weiter durch das Höhenbachtal nach Holzgau im Lechtal (1.070 m). Nach der Mittagsrast in einem Gasthof fahren wir in das wildromantische Madautal (1.400 m). So erreichen wir in 2½ Stunden die Memminger Hütte (2.242 m). Nach dem Abendessen erleben wir mit etwas Glück einen wunderschönen Sonnenuntergang auf dem nahe gelegenen Seekogel. 
Aufstieg 950 m - Abstieg 900 m - Strecke 11,5 km - Gehzeit ca. 6,5 Stunden

3. Tag: Die Königsetappe: Abstieg ins Inntal
Ein anstrengender Tag steht uns bevor: Nach sehr zeitigem Aufbruch erreichen wir schon bald die Seescharte (2.664 m). Steil, über Schnee- und Geröllfelder, geht es hinab ins Lochbachtal und nun erreichen wir bald das beeindruckende Zammer Loch. Am Nachmittag kommen wir in Zams (800 m) im Inntal an. Der Abstieg ins Inntal ist sehr lang und steil, deswegen gönnen wir uns den bequemen Aufstieg mit der Venetbahn auf den Krahberg (2.208 m), wo wir in der neu erbauten Venet Gipfelhütte ( 2.212m ) übernachten.
Aufstieg 500 m - Abstieg 2.000 m - Strecke 15 km - Gehzeit ca. 7 Stunden

4. Tag: Wasserfälle und Gletscherzungen
Der panoramareiche Abstieg nach Wenns im Pitztal (976 m) lässt den Tag gemütlich beginnen. Wir fahren mit dem Postbus durch das Pitztal nach Mittelberg (1.734 m) und erreichen nach einer halben Stunde Gehzeit, pünktlich zur Mittagspause, die Gletscherstube. Vorbei an einem großartigen Wasserfall und der beeindruckenden Gletscherzunge des Mittelbergferners führt der Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2.760 m). Den Rucksack können wir auch hier wieder mit der Materialseilbahn transportieren lassen. 
Aufstieg 1.150 m - Abstieg 1.350 m - Strecke 7,5 km - Gehzeit ca. 7,5 Stunden

5. Tag: Tolles Bergpanorama in die Ötztaler und Stubaier Alpen
Von der Braunschweiger Hütte gehen wir in östlicher Richtung je nach Verhältnissen über das Rettenbach (2.988 m) bzw. Pitztaler Jöchl (2.998 m) zum Rettenbachferner. Hier eröffnet sich uns eine herrliche Aussicht auf die Ötztaler und Stubaier Bergwelt. Schließlich gelangen wir mit dem Bus auf die Tiefenbachseite. Der wunderschön angelegte Panorama Höhenweg führt uns nach Vent im Ötztal (1.896 m). Heute übernachten wir im Hotel.
Aufstieg 350 m - Abstieg 1.250 m - Strecke 13 km - Gehzeit ca. 6 Stunden

6. Tag: Besuch bei Ötzi
Von Vent wandern wir durch das Niedertal zur Martin-Busch-Hütte (2.527 m). Nach einer kurzen Einkehr geht es weiter zur Similaun-Hütte (3.019 m) am Niederjoch, an der österreichisch-italienischen Grenze. Nahe der Hütte befindet sich die Fundstelle des „Ötzi“-Homo Tyrolensis. Nach der wohlverdienten Mittagspause führt der Weg durch das Tisental nach Obervernagt (1.690 m) im Schnalstal. Vorbei an einem jahrhundertealten Bergbauernhof, der noch immer nach alter Tradition bewirtschaftet wird, gelangen wir schließlich zum gemütlichen Tisenhof. Die Anstrengungen der ganzen Woche lassen wir dort noch einmal Revue passieren und erfreuen uns an der geglückten Alpenüberquerung. Die Fahrt durch das Vinschgau nach Meran - Töll können wir jetzt genießen. Besuchen Sie nach dieser erlebnisreichen Tourenwoche unbedingt den Wellnessbereich unseres Hotels – Sie haben sich`s jetzt wirklich verdient! Auch ein Ausflug in den belebten Kurort Meran mit seinen historischen Laubengängen wäre möglich – tauchen Sie dort ein in das mediterrane Flair und den südlichen Geist dieser Südtiroler Metropole. In wenigen Minuten ist man mit dem Linienbus in der Stadtmitte. Wir übernachten im Hotel Botango.
Aufstieg 1.100 m - Abstieg 1.300 m - Strecke 18 km - Gehzeit ca. 7 Stunden

7. Tag: Abschied nehmen von einer beeindruckenden Wanderwoche
Nach sehr zeitigem Frühstück heißt es Abschied nehmen von den Bergen. Mit dem Bus starten wir unsere Rückreise durch das Etschtal zum Reschenpass und über Landeck nach Oberstdorf. Je nach Verkehrslage dauert die Fahrt ca. 5,5 Std. inklusiv Pause. Ankunft zw. 12- 14 Uhr. Heimreise oder individueller Verlängerungsaufenthalt im Allgäu.

 

Anforderung

Konditionelle Voraussetzungen: Mittel - Bis zu 1.200 HM im Auf - und Abstieg oder Tagesetappen bis zu 9 Std. reine Gehzeit.
Gehintervalle von 2 Std. ohne Pause.
Technische Voraussetzungen: Mittel - Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Bergerfahrung sind erforderlich.

 

Leistungen

  • Bergführer
  • 4x Übernachtung mit Halbpension in Hütten
    1x Übernachtung mit Halbpension im Hotel in Vent
    1x Übernachtung mit Frühstück im Hotel in Meran - Töl
  • 1x Gutschein über 15,- EUR für das Abendessen im Hotel in Meran - Töll
  • 2 x Taxifahrt
  • 3 x Busfahrt
  • 1 x Busfahrt von Meran nach Oberstdorf
  • 1 x Seilbahnfahrt
  • Rucksacktransport beim Aufstieg, je nach Verfügbarkeit
  • Leichtrucksack für den Hüttenanstieg
  • Transport von 1 Handgepäckstück mit Wechselkleidung von Oberstdorf nach Meran



Sonderleistung

Extra Gepäcktransport nach Meran. Sie können am ersten Tourentag kostenlos zusätzliches Gepäck im Büro abgeben, dass Sie bei Ankunft in Meran erhalten.

Sie erhalten am ersten Tourentag von uns zusätzlich einen Leichtrucksack in den Sie etwas zu trinken, zu essen und noch ein Kleidungsstück packen können, wenn Sie Ihren Rucksack bei den Hüttenaufstiegen in der Materialseilbahn abgegeben haben.

Zusatzkosten

Nach persönlichem Bedarf ca. 40,- EUR in bar pro Tag für Getränke, Rucksackproviant, Duschmarken, Parkplatz etc. Bitte bedenken Sie, dass eine Kartenzahlung auf den Hütten leider nicht möglich ist.

 

Unterkunft

Kemptener Hütte, 1.846 m

Memminger Hütte, 2.242 m

Venet Gipfelhütte, 2.212m

Braunschweiger Hütte, 2.760 m

Hotel Vent, in Vent (oder ein vergleichbares Haus)

Hotel Botango in Meran-Töll

 

Teilnehmerzahl

6-12 Personen

 

Anreise

PKW: Parkplätze in Oberstdorf sind sehr begrenzt. Daher empfehlen wir die Parkplätze P1 und P2 am Ortseingang. Dort können Sie Ihr Fahrzeug, auch für mehrere Tage, kostenpflichtig abstellen. Von dort nehmen Sie bequem den kostenfreien Ortsbus Richtung Ortsmitte, unser Büro befindet sich am Bahnhof, direkt am Gleis 1. Zu Fuß benötigen Sie ca. 10 Minuten.

Bahn: Nutzen Sie die guten Bahnverbindungen nach Oberstdorf. Unser Partner-Büro befindet sich direkt am Gleis 1. 

 

Und das sagen unsere Kunden über die Tour

Die Alpenüberquerung war wahnsinnig schön und eine unvergessliche Woche! Das Wetter hat auch meist mitgespielt. Wir hatten eine sehr schöne Zeit! Vielen Dank nochmals, dass Sie uns die Teilnahme an der Wanderung so kurzfristig noch ermöglicht haben!
Sabine D. – Hannover

Hier finden Sie weitere Kundenbewertungen

  

  • Mögliche Termine:

  • 11.06.2023 - 17.06.2023 (So. - Sa.)

  • 12.06.2023 - 18.06.2023 (Mo. - So.)

  • 18.06.2023 - 24.06.2023 (So. - Sa.)

  • 19.06.2023 - 25.06.2023 (Mo. - So.)

  • 25.06.2023 - 01.07.2023 (So. - Sa.)

  • 26.06.2023 - 02.07.2023 (Mo. - So.)

  • 02.07.2023 - 08.07.2023 (So. - Sa.)

  • 03.07.2023 - 09.07.2023 (Mo. - So.)

  • 09.07.2023 - 15.07.2023 (So. - Sa.)

  • 10.07.2023 - 16.07.2023 (Mo. - So.)

  • 16.07.2023 - 22.07.2023 (So. - Sa.)

  • 17.07.2023 - 23.07.2023 (Mo. - So.)

  • 23.07.2023 - 29.07.2023 (So. - Sa.)

  • 24.07.2023 - 30.07.2023 (Mo. - So.)

  • 30.07.2023 - 05.08.2023 (So. - Sa.)

  • 31.07.2023 - 06.08.2023 (Mo. - So.)

  • 06.08.2023 - 12.08.2023 (So. - Sa.)

  • 07.08.2023 - 13.08.2023 (Mo. - So.)

  • 13.08.2023 - 19.08.2023 (So. - Sa.)

  • 14.08.2023 - 20.08.2023 (Mo. - So.)

  • 20.08.2023 - 26.08.2023 (So. - Sa.)

  • 21.08.2023 - 27.08.2023 (Mo. - So.)

  • 27.08.2023 - 02.09.2023 (So. - Sa.)

  • 28.08.2023 - 03.09.2023 (Mo. - So.)

  • 03.09.2023 - 09.09.2023 (So. - Sa.)

  • 04.09.2023 - 10.09.2023 (Mo. - So.)

  • 10.09.2023 - 16.09.2023 (So. - Sa.)

  • 11.09.2023 - 17.09.2023 (Mo. - So.)

  • 17.09.2023 - 23.09.2023 (So. - Sa.)

  • 18.09.2023 - 24.09.2023 (Mo. - So.)

1.145 €

Persönliche Beratung:

Hier bekommen Sie Hilfe für Ihre Tourenplanung!

Rufen Sie uns doch einfach an unter:

+49 (0)6032 9389045
+43 (0)5352 61595

Ansprechpartner: Stefanie Fink

Sie erreichen uns:
Mo-Fr 7-22 Uhr
Sa 8-20 Uhr
So 8-18 Uhr

Stefanie am Paternkofel
Mehr erfahren