Burgener, Carlo

Zurück zur Übersicht

Jahrgang: 1969

Bergführer seit:  1996

 

Warum bist du Bergführer geworden?

Berg bedeutet pure Leidenschaft. Kein Tag ist wie ein anderer. Jeder Tag ist einzigartig und voller Leben. Man freut sich über jeden erreichten Gipfel und man lernt, wenn man an einem Gipfel scheitert. Bergführer zu sein ist eine Berufung.

 

Was war für dich ein ganz besonderer Moment am Berg?

Das Leben in den Bergen ist ein besonderer Moment. Egal wo und wie und wann. Einfach die Natur spüren mit all unseren Sinnen - das ist bereits ein besonderer Moment.

 

Was glaubt ihr, welche besonderen Erfahrungen können Kunden mit einem Bergführer sammeln?

Sanft und sicher über die eigene Grenzen herauswachsen. Neuland erleben und sich selber von einer ganz neuen Seite kennen lernen. Da ich im Tal der 4000er aufgewachsen bin, führe ich meine Gäste gerne in die Welt der 4000er. Sie gehen vielmals müde aber voller neuer Energie für ihren Alltag nach Hause. Meine Erfahrung zeigt, dass es oft zu einem Wiedersehen kommt.

 

Was macht ihr privat, wenn ihr nicht als Bergführer arbeitet?

Privat lebe ich, wenn möglich, meine Leidenschaft in der Natur aus. Im Sommer beim Klettern und im Winter da, wo es nach süssem feinen Schweizer Neuschnee riecht. :-)

 

Wo habt ihr schon überall alpine Erfahrungen sammeln können?

Da ich schon als sehr junger Bergführer die Leidenschaft Natur zu meinem Arbeitsumfeld machen durfte, konnte ich viele alpine Erfahrungen rund um die ganze Welt machen. Meine Erlebnisse reichen vom Heliguide in Kanada bis zum Trekking am Killi Manjaro. Gerne bewege ich mich immer wieder in und außerhalb des Alpenbogens.

 

Was sind eure Lieblingsgebiete in den Alpen?

Gerne zeige ich den Kunden die Welt der Berge. Klar, dass es das Wallis nur einmal auf der Welt gibt....

  • Bergführer