Vom Lyskamm zur Dufourspitze Zurück zur Übersicht

 

Wunderschöne, anspruchsvolle Hochtour im Monte Rosa Massiv

[Kursnr.: 10859487]

Programm

Über fünf (!) Kilometer Grat am Lyskamm, eindrucksvolle Blicke in die höchste Wandflucht der Alpen bei der Traversierung der Dufourspitze - für den ambitionierten und trittsicheren Bergsteiger sicher eine grandiose Tour...

Tourenverlauf

1. Tag: Wir treffen uns morgens um 7 Uhr am Bahnhofsplatz in Zermatt. Mit der Klein-Matterhorn-Bahn fahren wir nach oben, queren südlich des gesamten Breithornkammes bis zum Schwarztor, lassen den Pollux links liegen und überschreiten den schönen Firngipfel des Castors, 4.228m. Der Abstieg führt uns zur Sella-Hütte, 3.585m.

2. Tag: Noch bevor der Tag anbricht, steigen wir im Licht der Stirnlampen zum Felikhorn hoch. Von den ersten Sonnenstrahlen angestrahlt, legen wir Hand bzw. Fuß an den langen Grat des Lyskamm Massivs und überschreiten West- (4.479m) und Ostgipfel (4.527m). Fast den gesamten Westalpenbogen im Blickfeld, im Dunst der Poebene noch den Apennin erahnend, rasten wir unterhalb des Ostgipfels. Der folgende Gratabschnitt, eine ebenso prächtige wie markante Firnschneide, verlangt unsere volle Konzentration. Erst wenn sich dieser nahezu horizontale Grat absenkt, um kurz vor dem sogenannten Entdeckungsfelsen in den breiten Firnsattel des Lysjochs einzutauchen, können wir locker lassen und entspannt zum Rifugio Mantova, 3.440 m, absteigen.

3. Tag: Wir haben uns heute ein wenig Entspannung verdient. Über die Vincentpyramide -wenn wir Lust haben, über deren Südostgrat-, den Corno Nero und den schönen Dachfirst der Parrotspitze, gelangen wir auf die Signalkuppe. Nachdem wir einen faszinierenden Sonnenuntergang erlebt haben, übernachten wir auf der höchsten Hütte der Alpen, der Capanna Margherita, 4.554m.

4. Tag: Noch bei Nacht steigen wir zum Colle Gnifetti ab, um im ersten Dämmerlicht auf die Zumsteinspitze, 4.565m, zu gelangen. Beim exponierten Abstieg in den Grenzsattel wärmen uns bereits erste Sonnenstrahlen. In stetigem Auf und Ab geht es, immer wieder kurze Firn- und Felspassagen überwindend, weiter zum Gipfelaufbau der Dufourspitze. In leichter Kletterei, gegen Ende sehr exponiert, erreichen wir den höchsten Punkt der Schweiz, die Dufourspitze, 4.634m. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast mit einem unbeschreiblichen Panorama steigen wir in den Silbersattel, 4.515m, ab. Haben wir genügend Motivation, schaffen wir noch den optionalen Gegenanstieg auf das Nordend, 4.609m.
Zügig geht es nun über den Monte Rosa Gletscher hinunter zur Monte Rosa Hütte. Dort stärken wir uns, um den letzten Abschnitt unserer Tour, den Abstieg zum Gornergletscher, dessen Querung, sowie den Gegenanstieg zum Rotenboden in Angriff zu nehmen. Mit der Gornergratbahn gelangen wir retour nach Zermatt.

 

Charakter

Anspruchsvolle Gratüberschreitung. Durchquerung eines der höchsten Westalpenmassive. Intensive Höhenexposition von mindestens 3.400 bis maximal 4.634 m.

 

Anforderungen

Technisch: Sicheres Steigeisengehen. Kurze Passagen (max. 50 m) können bis zu 40 Grad steil sein (verhältnisabhängig). Trittsicherheit und Schwindelfreiheit auf den exponierten Passagen. Sicheres und zügiges klettern im leichten, kombinierten Gelände.
Konditionell: Tagesetappen zwischen 5 und 10 Stunden in großer Höhe (siehe Tourenbeschreibung).

 

Unterkunft

 

Leistungen

  • Organisation
  • Führung durch staatlich geprüften Bergführer
  • 3 x Vollpension
  • Tourentee
  • Abschlussimbiss auf der Monte Rosa Hütte

Zusatzkosten

  • Anreise, Aufstiegshilfen (Seilbahnen ohne Halbtax ca. 78,-Euro)
  • Getränke (ca. Euro 10 bis 15.- pro Tag)

 

Teilnehmerzahl

Max. 2 Personen pro Bergführer

 

 

[Kursnr.: 10859487]

Unverbindliche Anfrage

[Kursnr.: 10859487] X

Vom Lyskamm zur Dufourspitze



Unser Expertenteam meldet sich innerhalb von 48h bei Ihnen

Verbindliche Buchung

[Kursnr.: 10859487] X

Vom Lyskamm zur Dufourspitze

  • Reisepreis pro Person
    (inkl. MwSt.)
    0