Alpenstieg Hintergrund Winter

Von der Franz-Senn Hütte zum Wilden Hinterbergl und Vorderen Wilden Turm

Hochplateau hinter der Hütte
Blick zur Ruderhofspitze
Vorderer Wilder Turm

Schöne Gletscherhochtour mit tollen Ausblicken und kleiner Kletterei

Ausgangspunkt: Ausgangspunkt der Tour ist die Franz-Senn Hütte. Zur Hütte kommen Sie, wenn Sie durch Neustift fahren, am Ende des Ortes (nach einem großen Hotel), rechts Richtung Oberberg abbiegen und dann der kleinen Straße immer weiter folgen. An der Stöcklenalm vorbei, bis zur Oberisshütte, hier endet dann die Straße und Sie können Ihr Auto auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz abstellen. Von dort führt ein beschilderter Weg zur Franz-Senn Hütte. Theoretisch gibt es hier auch eine Materialseilbahn, die wir jedoch nicht getestet haben.

Charakter der Tour:

Abwechslungsreiche ganztägige Hochtour mit Start in einem sehr schön gelegenen Hochtal, tollen Blicken auf die Ruderhofspitze (dem höchsten Berg im Stubai) und interessanter kleiner Kletterei auf den Vorderen Wilden Turm. Eine Tour, bei der es an nichts fehlt und das ganz abseits der überfüllten Klassiker!

Beschreibung der Tour:

Am Morgen geht es zunächst über den Wanderweg 131 in Richtung Alpeiner Ferner. Der Weg startet ganz flach entlang am Alpeiner Bach, hinein in ein Hochtal, das wirklich wunderschön gelegen ist. Vor dem Alpeiner Ferner biegt man rechts (Richtung Norden) ab und kommt so zum Verborgenen Bergferner. Über den Gletscher läuft man dann halbrechts zu einer Art Scharte, die den Verborgenen Bergferner vom Berglasferner trennt. Die kurze Kletterstelle stellt maximal eine Schwierigkeit im zweiten Grad dar und ist außerdem mit Bohrhaken gesichert. Weiter geht es zunächst recht flach über den Berglasferner geradeaus (Richtung Norden), bevor es kurz vor dem Wilden Hinterbergl dann etwas steiler hinauf zum Gipfel geht. Bei gutem Wetter hat man vom Gipfelplateau einen tollen Blick zur Ruderhofspitze und den Ötztaler Alpen.

Zurück über den Berglasferner erkennt man schon die markanten Zacken des Vorderen Wilden Turms. Die kleine Kletterei, ca. im 2.-3. Grad (teilweise auch mit Drahtstiften versichert) sind eine prima Abwechslung und der Blick ist auch von diesem Gipfel beeindruckend! Wenn Sie vor den Zacken stehen, blicken Sie mal nach rechts der Scharte entlang. Dort finden Sie auf einem der Türme eine Gämse. Nein keine lebende, sondern aus Metall gefertigt und fest montiert, sieht wirklich toll aus!

Der Rückweg verläuft dann über den Berglasferner, vorbei an einem kleinen, smaragdgrünen Bergsee. Noch eine kurze steilere Stufe hinunter und dann gelangen Sie wieder auf den markierten Weg 131, den Sie bereits vom Hinweg kennen.

Höhenmeter: ca. 1.140 ↑↓

Einkehrmöglichkeiten:  Keine, nur in der Franz-Senn Hütte

Kartenmaterial: Alpenvereinskarte Stubaier Alpen, Hochstubai – 31/1 - 1:25.000 (Nur Teile der Stubaier Alpen sind hier abgebildet, der Rest findet sich auf der Karte 31/2. Oder einfach im Tourismusverband Stubai Tirol nach Karten fragen (Tel. 0043(0)501/8810). Hier gibt es eine Wanderkarte (1:40.000) mit Luftbildpanorama, die recht gut geeignet ist. (www.stubai.at) oder einfach bei unseren Bergführern im Bergführerbüro am Marktplatz in Neustift nachfragen.