Alpenstieg Hintergrund Winter

Höhentauglichkeit

Kann eigentlich jeder auch Touren in größere Höhen unternehmen? Wovon hängt es ab, ob man höhenkrank wird oder nicht? Jeder Mensch reagiert in der Höhe sehr unterschiedlich. Aufgrund dessen ist es vor allem eine Reihe individueller Faktoren, die maßgeblich für eine Höhentauglichkeit sind:

  • Aktueller Gesundheitszustand
  • Genetische Disposition
  • Ausmaß der Atemsteigerung (vermehrtes Luftholen) durch Hypoxie (verminderten Sauerstoff)
  • Ausmaß der Lungengefäßdruckerhöhung durch Hypoxie (verminderten Sauerstoff)
  • Psychovegetative Verfassung (zum Beispiel Angst, Stress)
  • Und vieles mehr

Fälschlicherweise wird oft vermutet, dass auch die Ausdauerleistungsfähigkeit, das Geschlecht oder das Alter eine Rolle spielen. Das ist jedoch nicht der Fall! Im Klartext bedeutet das, dass man Probleme bei der Höhenanpassung (leider) nicht mit einer sehr guten Ausdauer kompensieren kann!

Trotzdem ist natürlich ein guter Ausdauertrainingszustand wichtig, denn auch bei einer sehr guten Anpassung an die Höhe sinkt die Leistungsfähigkeit pro 1.500 Hm um ca. 10 Prozent!