Alpenstieg Hintergrund Winter

Definition Technik & Kondition

Haben Sie sich vor einer Kursbuchung auch schon die Fragen gestellt „Schaffe ich das konditionell überhaupt, und wie sind denn eigentlich die technischen Anforderungen?“ Auch wir kennen diese Überlegungen von diversen Touren nur zu gut! Daher haben wir versucht, in unseren beiden Kategorien Technik und Kondition, einen Anhaltspunkt und Rahmen für diese berechtigten Fragen zu geben.

Bitte bedenken Sie jedoch, dass es sich hier nur um Richtwerte handelt. Eine recht einfache Hochtour kann deutlich länger und anstrengender werden, wenn Sie z.B. schlechte Schnee- oder Eisbedingungen auf einem Gletscher vorfinden…

Doch Bergführer sind wirklich wahre Meister darin, Sie auf keinen Fall zu überfordern, sondern höchstens an Ihre Grenzen, nie aber darüber hinauszubringen.

Und falls Sie Fragen zur Trainingsvorbereitung oder Kondition haben: Als ausgebildete Sporttrainer können wir Ihnen hier sicher weiterhelfen und sind auch gern bei der Trainingsplanerstellung behilflich!

Definition Kondition

Niveau I - einfach:

Gehzeiten bis maximal 6 Stunden, häufig jedoch mit ca. 4-5 Stunden etwas geringer.

Niveau II - mittel:

Mit Gehzeiten bis zu 8 Stunden müssen Sie hier rechnen.

Niveau III - schwer:

In unserem höchsten Niveau rechnen Sie bitte mit Gehzeiten bis zu 10 Stunden und mehr.

 

Definition Technik

-
I
sehr leicht
II
leicht
III
mittel
IV
schwer
V
sehr schwer
Wanderungen
Hochtouren
Trekking
Sie fühlen sich auf festen, einfachen Wegen am wohlsten. Hin und wieder kann auch eine kleine gesicherte Passage oder eine spaltenarme Gletscherpassage passiert werden. Doch auch die meistern Sie locker.
Ihr präferiertes Gelände sind einfache Wege. Doch da Sie trittsicher und schwindelfrei sind, meistern Sie auch anspruchsvollere kurze Wegstrecken. Gipfelpassagen im 1. Grad oder kurze Gletschertraversen sind für Sie von daher auch kein Problem.
Sie sind absolut trittsicher und schwindelfrei. Ausgesetzte, Felsgrate, die steil abfallen, leichtes Klettern bis zum II. Grad und das Gehen mit Steigeisen auf Gletschern mit bis zu 30 Grad Neigung meistern Sie leicht.
Ihre Steigeisen-technik beherrschen Sie sicher. Gletscherflanken mit bis zu 45 Grad stellen für Sie kein Problem dar. Alpinklettern im II. oder III. Grad ist für Sie eine willkommene Herausforderung.
Im Umgang mit Ihren Steigeisen fühlen Sie sich sehr sicher. Auch bei Flanken mit einer Neigung bis zu 45 Grad. Da Sie auch ansonsten klettern, stellen Passagen im III. Grad oder schwieriger für Sie kein Problem dar.
Klettern
Absolutes Anfängerlevel
Schwierigkeitsgrad I-III,
ca. 1-3 Seillängen
Anfängerlevel Schwierigkeitsgrad II-IV,
ca. 1-4 Seillängen
Schwierigkeitsgrad III-V,
ca. 2-7 Seillängen
Schwierigkeitsgrad IV-V,
ca. 3-10 Seillängen
Schwierigkeitsgrad V-VII , evtl. auch schwerer und ca. 5-15 Seillängen
Klettersteige
Kategorie A
Sie befinden sich auf festen Wegen, lediglich einige schwierigere Stellen sind versichert.
Kategorie B
Am Stahlseil entlang bewegen Sie sich auf diesen Steigen, Leitern helfen beim Auf- und Abstieg.
Kategorie C
Hier bewegen Sie sich häufig im senkrechten Fels. Einige Leitern können bereits leicht überhängend sein.
Kategorie D
Der Fels ist nun durchgehend senkrecht und häufig mit Trittstiften abgesichert. Es gibt nur noch wenige Punkte zum Ausruhen.
Kategorie E
Viele senkrechte Felspassagen sind nur noch mit einem Stahlseil gesichert, größere Überhänge mit Trittstiften erfordern viel Kraft.
Tiefschnee
Skitouren
-
Sie sind ein guter Pistenskifahrer und beherrschen sicher den Parallel-schwung.
Sie haben bereits einen Tiefschneekurs absolviert und erste Kenntnisse abseits der Piste gesammelt. Die Spitzkehrentechnik ist von Vorteil. Bei Skihochtouren ist die Steigeisentechnik hilfreich.
Sie sind auch abseits der Piste bereits ein geübter Fahrer.
Sie beherrschen die Spitz-kehrentechnik sicher, sowie den Umgang mit Steigeisen und Seil.
-
Schneeschuh-touren
Sie sind mit Ihren Schneeschuhen in Bergen mit mittlerer Steilheit unterwegs. Hin und wieder benötigen Sie Trittsicherheit.
Sie besteigen Gipfel mit mittlerer Steilheit und benötigen dafür eine gewisse Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Sie besteigen im hochalpinen Gelände Gipfel oder auch Pässe, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern. Auch das Gehen mit Leichtsteigeisen kann in einigen Passagen notwendig werden.
-
-