Alpenstieg Hintergrund Winter

Gegen das Müffeln!

Unsere Tipps für ein besseres "Raumklima"

Anfänger seien hier gleich gewarnt, Kletterhallen sind in puncto „Rauml(d)uft“ leider alles andere als ein wohlduftender Rosengarten! Dadurch, dass die Schuhe so eng anliegen und für ein besseres Gefühl meist auch ohne Socken getragen werden, ist der Fuß quasi hermetisch abgeriegelt und schwitzt. Wir sind uns sicher, der erste Hersteller, der es schafft, einen soliden Schuh ohne Müffelfaktor herzustellen, wird über Nacht zum Millionär. Bis dahin helfen leider nur ein paar Tricks:

  • Einfrieren: Wir haben gute Erfahrungen mit dem Einfrieren der Schuhe gemacht. Also, die müffelnden Patschen kurz in eine Plastiktüte stecken und ab in die Gefriertruhe, am besten über Nacht. Die geruchsverursachenden Bakterien werden hier abgetötet. Eine Weile hält das ganz gut, irgendwann muss man das Prozedere dann einfach wiederholen.

  • Waschen: Es gibt Kletterer, die ihre Schuhe schon in der Maschine gewaschen haben. Wir haben uns das bisher, ehrlich gesagt, nicht getraut. Die Gefahr, dass sich der Schuh an Klebestellen auflöst, war uns zu groß. Auch Hersteller, wie etwa Mammut, raten eigentlich davon ab.

  • Chalken: Wenn Sie nach dem Klettern einen Chalk-Ball in den Schuh legen und diesen dann kräftig schütteln, nimmt das Magnesium die Feuchtigkeit auf. Doch auch wenn Sie den Schuh kräftig ausschütteln, haben Sie Ihre Füße anschließend dann doch weiß gepudert…

  • Backpulver: Natriumhydrogenkarbonat, auch bekannt als „Soda“, Backtriebmittel oder Natron hat eine stark desodorierende Wirkung. Einfach das Pulver in den Schuh streuen und vor dem nächsten Klettertag gut ausschütteln. Oder wahlweise auch im Schuh lassen, denn es wirkt auch recht zuverlässig gegen „Schweißfüsschen“.

  • Schuh- oder Fußspray: Hilft übrigens leider wenig. Und auch Lüften hat keinen wirklichen Effekt…

Und wenn alles nichts nützt, bleibt leider nur der Spruch aus der „guten alten Zeit“: Einen ernsthaften Kletterer erkennt man am Geruch.